Dienstag, 3. Oktober 2017

Mein Buchmonat September 2017

Der September sollte ein ganz toller Lesemonat werden und dann kam ich doch wieder zu fast gar nichts :-(
Mehr noch, der September ist der schlechteste Lesemonat seit Beginn meiner Aufzeichnungen geworden (2008). Las ich früher rund 10 Bücher pro Monat, sind Monate mit 4-5 Büchern schon schlecht.
Im September 2017 habe ich dagegen sage und schreibe 2 Bücher beendet :-( ZWEI :-(
Und das lag nicht etwa daran, dass ich eine Leseflaute gehabt hätte, ich hatte schlicht und einfach keine Zeit zu lesen und war abends zu müde um mehr als ein paar wenige Zeilen aufzunehmen. Für mich ein ganz schlimmer Zustand, schlimmer als jede Leseflaute (die ich so auch nicht kenne).

Dementsprechend gab es diesen Monat auch fast keine Neuzugänge, was meinen SUB natürlich freut.
Ich war auf einem Seminar in Münster und habe bei meiner Besichtigung der Stadt natürlich auch vor einer Buchhandlung nicht halt machen können.
Mit an die Kasse kam mein erster Fitzek, aber bei dem Preis für ein Hardcover konnte ich einfach nicht nein sagen.


Ebenfalls eingezogen ist ein Buch über das ich mich sehr gefreut habe, auch wenn ich fast befürchte, dass ich durch die über 1000 Seiten im Oktober nur ein Buch lesen werde ;-)
Die Rede ist vom neuen Roman von Ken Follett.


Zudem hat Bastei Lübbe mir ebenfalls die Autorenzeitung zu Ken Follett zugesandt. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ebenfalls gefreut habe ich mich über ein Buch das ich ebenfalls ganz schnell lesen möchte und schon wirklich gespannt bin ob ich es im Rahmen meiner Diät umsetzen kann, will und werde.
Die Rede ist vom Buch von Anastasia Zampounidis, die wir alle von MTV kennen dürften und die mittlerweile ein Zuckerfreies Leben führt.


Und last but not least hatte ich günstig die Gelegenheit, meine Skulduggery Pleasant Sammlung zu erweitern um Band 4. Ich habe zwar erst den ersten Band gelesen, weiß aber, dass ich die Reihe auf jeden Fall fortführen möchte.


Gelesen habe ich in diesem Monat wie gesagt lediglich zwei Bücher, zu denen bereits eine Rezension auf dem Blog online ist. Die Rede ist von Herbstzauber in Briar Creek von Olivia Miles und Die Schlange von Essex von Sarah Perry.




Ich hoffe wirklich, wirklich, dass der nächste Monat wieder etwas besser für mich läuft, habe aufgrund der Dicke des Follett hier jedoch wenig Hoffnung leider :-( Mal sehen ob ich in meinem nahenden Urlaub etwas abschalten kann.

Kommentare:

  1. Hey!
    Ich kann mir vorstellen, dass du damit unzufrieden bist. Nicht mal, weil die Zahl "doof" aussieht oder die Statistik im Allgemeinen, sondern weil es das Beschissenste ist, wenn man sein Hobby so zurückschrauben muss! In dem Monat der Klausuren habe ich auch nur ein Buch beendet, was nichts mit der Uni zu tun hatte. Wenn dann zu so einem Stress noch der Ausgleich fehlt wird es natürlich nicht besser..

    Wünsche dir, dass Oktober besser läuft für dich <3
    Liebste Grüße,
    Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Celine, genau so ist es. Ich würde gerne weiterlesen, werde aber daran gehindert :-)
      Ich weiß noch nicht ob dieser Monat besser wird da der Follett den ich gerade lese über 1300 Seite hat :-)

      Löschen
  2. Hi,
    bin sehr gespannt was du zu dem Buch von Sebastian Fitzek sagst :-)

    Ich habe bisher nur „Das Paket“ von ihm gelesen, aber das war echt gut. Der Schreibstil und Story war toll :)

    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      ja, ich bin auch schon auf den Fitzek gespannt, allerdings lese ich gerade The Promise und danach ist Zorn und Morgenröte dran. Ich habe momentan leider einige Bücher die ich unbedingt lesen möchte, da muss Sebastian Fitzek wohl noch eine Weile warten leider. Ich bin ja nicht so die Thriller-Leserin, da muss ich schon ganz arg Lust drauf haben. Aber das Buch ist da, es frisst kein Brot und wird zum Glück auch nicht schlecht :-)

      Lieben Gruß

      Conchita

      Löschen
  3. Fitzek finde ich klasse! Leider komme ich momenta gar nicht zum Lesen, das muss sich wieder ändern :D

    AntwortenLöschen
  4. Für immer zuckerfrei hört sich interessant an, ist für mich aber nach 10 Wochen zuckerarmer Ernährung, unvorstellbar :) Tolle Bücher hast du wieder vorgestellt :)

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    AntwortenLöschen