Direkt zum Hauptbereich

Rock my Soul von Jamie Shaw

Es geht endlich weiter, der dritte Teil der Rock my Reihe von Jamie Shaw wartete auch mich und ich konnte es gar nicht abwarten, diesen zu verschlingen.




Rock my Soul, Jamie Shaw
Blanvalet, 417 Seiten

Klappentext

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird.

Meine Meinung

Endlich geht es weiter mit den Liebesgeschichten rund um die Band The Last Ones To Know.
Diesmal treffen wir Kit und Shawn, deren Geschichte wir schon am Ende von Band 2 beginnen durften, da sich die Geschehnisse um Dee und Joel und der Einstieg von Kit in die Band, sich überschneiden.

Kit und Shawn kennen sich von früher, da sie auf der selben Highschool waren. Vor 6 Jahren kam es zu einem One Night Stand, von dem Kit sich eindeutig mehr erwartet, Shawn sich danach aber nie mehr bei ihr gemeldet hatte.
Wegen Shawn hatte Kit mit dem Gitarrespielen angefangen, mit ihm hat sie ihr erstes Mal verbracht und ihn konnte sie nie vergessen. Als die Band nun einen neuen Gitarristen sucht, kann Kit gar nicht anders, als sich für diesen Platz in der Band zu bewerben, sehr zum Missfallen ihres Zwillingsbruders Kaleb.
Prompt wird Kit angenommen und auch Shawn wird wieder auf das Mädchen von früher aufmerksam.

Die Annäherung zwischen Shawn und Kit passiert schleichend, leider für uns Leser aber auch ohne wirklich "erkennbaren Grund". Für mich war die Geschichte diesmal leider nicht so ausgearbeitet und nachvollziehbar wie ihre Vorgänger, was allerdings der Tatsache keinen Abbruch tat, dass ich Kit und besonders auch Shawn, sehr sympathisch fand. Aber das sind ja, bei allem Rockstarimage, alle Bandmitglieder Auch fehlte mir so ein wenig der Witz und die Schlagfertigkeit der ersten zwei Bände.

Kit hadert ständig damit, dass Shawn sich offensichtlich nicht an ihre gemeinsame Zeit auf der Highschool erinnert, spricht ihn jedoch nie direkt darauf an, auch nicht, als die beiden bereits zusammen sind. Dass dies zu Liebesirrungen führen wird, sollte jedem klar sein ;-)

Leider hat die Geschichte mich bei aller Sympathie für die Charaktäre diesmal leider nicht so sehr berührt wie die Vorgänger und sie bleibe einfach ein wenig blass. Auch Kits Rolle als Gitarristin einer Rockband hätte mehr  ausgeweitet werden können.
So blieb es leider, bei aller Sympathie für die Charaktere, nur eine nette Geschichte ohne sehr viel Tiefgang.

Ich hoffe, dass die nächste Geschichte um den eher stillen Mike, die die Tage bei mir einziehen wird, mich wieder mehr zu fesseln vermag. Dieser war auch derjenige, der einen für mich wirklich schönen Satz sagte indem er sinngemäß meinte, dass er seiner zukünftigen Freundin einfach nicht erklären möchte, weshalb er mit so vielen Frauen geschlafen hat (als Erklärung dafür, weshalb er sich keine Groupies in den Bus holt).

Trotz aller "Kritik" erhät Rock my Soul von mir 4 von 5 Sternen, da Jamie Shaw es trotzdem immer schafft, mich gut zu unterhalten.

Kommentare

  1. Hey du,

    tolle Rezension! Diese Reihe möchte ich auch unbedingt bald mal lesen, weil ich schon so viel gutes über Jamie Shaw gehört habe! :)

    Liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es auf keinen Fall bereuen liebe Kathi! Jamie Shaw schreibt wirklich toll.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…