Mittwoch, 7. Juni 2017

Reihenvorstellung: Die Geheimnisse des Nicholas Flamel von Michael Scott

Gerade habe ich eine Fantasy-Reihe beendet die mich, obwohl ich jetzt keine so große Fantasyleserin bin, komplett in ihren Bann gezogen und begeistert hat!
Die Rede ist von Michael Scott´s Die Geheimnisse des Nicholas Flamel, welche in 6 Bände aufgeteilt ist, nämlich:

Band 1 - Der unsterbliche Alchemyst
















Band 2 - Der dunkle Magier

















Band 3 - Die mächtige Zauberin

















Band 4 - Der unheimliche Geisterrufer

















Band 5 - Der schwarze Hexenmeister

















Band 6 - Die silberne Magierin

















Erschienen ist die Reihe im cbj Verlag und im Taschenbuch erhältlich, wobei aber auch die Hardcover noch sehr gut gebraucht zu bekommen sind. Jeder Band hat rd. 500 Seiten welche sich aufgrund der Spannung und des wirklich guten Schreibstils von Michael Scott in einem Rutsch weg lesen lassen.
Lediglich im letzten Band wurden mir persönlich die Zeitebenen ein wenig zu viel, was der Lesefreude jedoch keinen Abbruch tat.

Der Anfang (Klappentext Innen von Der unsterbliche Alchemyst):

Alles beginnt an einem Sommertag in San Francisco. Mitten am Nachmittag, in Nick Flemmings Buchhandlung, trauen die 15jährigen Zwillinge Josh und Sophie kaum ihren Augen: Ein Unbekannter attackiert den Buchladenbesitzer Flemming mit purer Magie - und entkommt mit einem alten Buch.
Was die Zwillinge nun erfahren, ist unfassbar: Nick Flemming nämlich ist kein Geringerer als der berühmte Alchemyst Nicholas Flamel, geboren vor über sechshundertsiebzig Jahren. In einem alten Zauberbuch, dem legendären Codex, entdeckte er das Geheimnis ewigen Lebens. Und der Codex ist genau das Buch, das der Fremde jetzt gestohlen hat. Uralte Mächte des Bösen, in deren Auftrag der Diebstahl geschah, versuchen schon seit Jahrhunderten, das Zauberbuch in ihre Gewalt zu bringen - denn mit ihm allein könnten sie die Herrschaft über die Welt zurückgewinnen. Nicholas Flamel, Josh und Sophie haben genau einen Monat Zeit, um das mächtige Buch zurückzuholen, die Menschheit vor dem Untergang zu retten - und Flamels Leben zu bewahren. Denn ohne den Codex und die Unsterblichkeitsrezeptur wird Flamel innerhalb eines Monats altern und sterben.

So der Anfang einer wirklich fantastischen Geschichte, die mich von Anfang an in ihren Bann ziehen konnte.
Da witzige ist, die gesamten 6 Bände spielen nur innerhalb von genau 8 Tagen, vom 31.Mai bis zum 7. Juni 2007 und führen uns durch Länder und Metropolen sowie mysteriöse Schattenwelten und untergegangene Reiche. Dabei wird es eigentlich nie zäh und langweilig, denn Michael Scott versteht es, die Spannung kontinuierlich zu halten, ohne die Geschichte völlig zu überfrachten bzw. ist es nachvollziehbar, weshalb die Gruppe kontinuierlich in Gefahr gerät oder von Monstern bzw. den alten Mächten angegriffen wird. Lediglich im letzten Band spielte sie für mich wie bereits erwähnt auf zu vielen Zeitebenen und unterschiedlichen Orten gleichzeitig. Das sorgte zwar nicht dafür, dass ich den roten Faden verlor, ich hätte mir die Geschichte lediglich weiterhin etwas zusammenhängender gewünscht.

Besonders gefallen haben mir die handelnden Personen. Abgesehen von den Zwillingen Josh und Sophie, sind wirklich alle handelnden Charaktere "googlebar", d.h. reale Personen oder auch Sagengestalten. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber wir treffen zum Beispiel auf Johanna von Orleans, die in der heutigen Zeit mit dem Grafen und Saint Germaine verheiratet ist, der als berühmter Techno-Musiker sein Geld verdient.......diese Menschen und Wesen bringt Michael Scott jedoch so normal herüber, dass deren heutiges Sein auf keinen Fall Überzogen oder Slapstickhaft wirkt, denn eines ist die Reihe auf keinen Fall, eine Komödie, auch wenn sie auf jeden Fall humorige Seiten birgt.

Leider kann ich ohne zu spoilern nicht viel mehr erzählen, dafür aber eine eindringliche Empfehlung aussprechen, UNBEDINGT LESEN :-)










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen