Direkt zum Hauptbereich

Between the Lines: Wilde Gefühle von Tammara Webber



Between the Lines: Wilde Gefühle, Tammara Webber
Mira Taschenbuch, 338 Seiten

Klappentext

Sie sind jung, sie sind wild, sie sind sex - ein Gruppe heißer Schauspieler:
Reid der heiße Bad Boy von Hollywood, der immer bekommt was er will.
Emma der Shootingstar, die sich nichts mehr wünscht, als ein normales Mädchen zu sein.
Graham der sensible Schauspieler, den ein Geheimnis umgibt.
Brooke die Filmschönheit, die einfach perfekt erscheint......und Reids Ex ist!

Meine Meinung

Ich war auf der Suche nach Lesenachschub im Bereich Young/New Adult und bin so über meine Amazon-Listen auf Tammara Webber gestoßen.
Manchmal ist es ja auch von Vorteil wenn man Reihen erst nach allen anderen entdeckt, dann sind die nachfolgenden Bände bereits erschienen, falls man sofort weiterlesen möchte (und von Between the Lines gibt es bereits alle vier Bände!)

Reid Alexander ist der heißeste junge Schauspieler Hollywoods. Als er einen neuen Film drehen wird, eine Neuverfilmung von Stolz und Vorurteil an der Highschool, lernt er beim Vorsprechen Emma Pierce kennen, eine Nachwuchsschauspielerin, die noch keine großen Rollen hatte und sich auch noch nicht so sicher ist, ob sie das alles auch wirklich genau so will. Denn hier ist es eher ihre Stiefmutter, die aus ihr einen Star machen möchte.
Beim Vorsprechen merkt Reid deutlich eine Spannung zwischen ihm und Emma und diese bekommt die Rolle der Lizbeth Bennet an seiner Seite.
Wenig später beginnen die Dreharbeiten in Austin/Texas und sämtliche Jungschauspieler werden zusammen in einem Hotel untergebracht.
Schnell lernt Emma auch Graham kennen, einen der Nebencharaktere, sowie dessen angebliche Freundin Brooke, die Ex von Reid Alexander.

So weit so gut, denn als ich schon dachte "Jetzt geht es los", plätscherte alles nur so vor sich hin.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und dann wieder von Reid erzählt, wobei auch viele Fakten aus deren Privatleben zum Tragen kommen, die sie den Lesern mitteilen. Aber das macht Tammara Webber leider in solch einer Form, dass sich mir vor Müdigkeit beinahe die Zehennägel aufgerollt hätte!
Ein Haufen Jungschauspieler zusammen in einem Hotel, darunter der Bad Boy Hollywoods, seine Ex, die sich nicht mehr ausstehen können aufgrund eines Vorfalls in der Vergangenheit. Daneben die ruhige Emma und der gradlinige Graham........es hätte so viel passieren können! Denn oben auf dem Klappentext steht noch groß "Was passiert, wenn die Dramen sich nicht nur auf der Kinoleinwand abspielen?".
Und ich frage mich, welche Dramen? Es passiert nichts!!! Alle sind sich gut Freund, auch wenn sie eigentlich Konkurrenten sind, es gibt keinen einzigen Schauspieler der Falsch wäre. Eitel Sonnenschein!
Emma interessiert sich für Graham, geht jedoch davon aus, dass dieser eine Beziehung mit Brooke hat, weil diese so oft in ihrem Zimmer verschwinden. Zu keiner Zeit geben die beiden Hinweise darauf ein Paar zu sein, nie, aber weil sie zusammen immer mal wieder in ein Zimmer gehen, sind sie es. Niemand hinterfragt, weshalb die Paparazzi das nicht bereits ausgeschlachtet hätten, wenn es denn so wäre, denn jeder Schritt von Reid und Emma oder Emma und Graham wird auf Zelluloid gebannt.....und keinem soll aufgefallen sein wenn Brooke und Graham eine Beziehung oder gar nur eine Affäre hätten?
Daher geht Emma auf das Werben von Reid ein, und peng, sind die beiden zusammen, während man sich als Leser och fragt: welches werben? Was war noch mal zwischen den beiden? Reid erzählt zwar die ganze Zeit wie interessant er Emma findet, jedoch passiert das in einem Stil, als säße er im Restaurant und könne sich nicht entscheiden ob er nun Fleisch oder Fisch möchte.
Ebenso scheint Emma keinerlei Gefühle für Reid zu haben, sie beschließen jedoch, "Dann jetzt halt mal zusammen zu sein".

Irgendwann ist mir der Ausdruck für Tammara Webbers Schreibstil eingefallen....Emotionslos. Völlig Emotionslos!
Egal ob es um die Gefühle der Hauptprotagonisten geht oder dem Streit zwischen Emma und ihrer langjährigen besten Freundin, ja fast Schwester. Der Tatsache, dass Reid Alexanders Mutter Alkoholikerin ist und deren Familie zerrüttet. Oder was denn nun der Grund dafür ist, dass Reid und Brooke sich getrennt haben und Brooke ihm nun so vehement aus dem Weg zu gehen versucht.........alles wird völlig gleichförmig und plätschernd hintereinander weg erzählt, fast so als würde sie über die Zubereitung eines faden Puddings philosophieren.
Kennt ihr das, wenn jemand ganz bedächtig und emotionslos spricht? So schreibt in meinen Augen Tammara Webber! Selbst die größten Dramen lesen sich wie die Bedienungsanleitung einer Waschmaschine bei der Feinwäsche. Bloß nicht schleudern!!!

Der Leseprobe nach zu urteilen scheint im zweiten Band ja Brooke ein wenig ihr wahres Gesicht zu zeigen und es liest sich so, als könnte wirklich noch ein Drama passieren, ich bin mir jedoch völlig unschlüssig, ob ich die Reihe weiterlesen möchte.
Die Zeit ist einfach zu kurz für schlechte Bücher und es gibt so viele großartige New/Young Adult Autorinnen.

Ich gebe leider nur 2 von 5 Sternen und wundere mich, dass ich das noch kann und nicht vorher eingeschlafen bin.

Kommentare

  1. Mir persönlich gefiel das Buch wirklich richtig gut! :)
    Aber, wenn dir das schon nicht gefiel, würde ich von Band 2 eher abraten - denn dies empfand ich als deutlich schwächer.

    Schöne Ostern
    und
    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für Deine Meinung Vanny!!!Dir auch schöne Ostertage.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…