Direkt zum Hauptbereich

Trinity: Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan


Trinity: Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan
Ullstein, 425 Seiten

Klappentext:

Ich liebe Dich.
Ich will Dich.
Ich werde Dich nie verlassen.

Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Exfreund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt.
Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will - und er will Gillian.
In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit?

Meine Meinung:

Bei Calendar Girl bin ich bislang nur bis Band 2 gekommen, da wollte ich nun wissen, wie die andere Reihe von Audrey Carlan so geschrieben ist.
Ich mag ihren Schreibstil nämlich wirklich, er ist leicht und flüssig.
Und vom Inhalt her hat mir Trinity sofort besser gefallen als Calendar Girl, da ich dort mit dem Verhalten unserer Escort-Lady ja so gar nichts anfangen konnte (die sagt sie liebt Wes und dann mit allem in die Kiste hüpft was nicht bei drei auf dem Baum ist) und kann.
Aber gut, wir sind bei Trinity.

Bemerkenswert fand ich, dass Gillian, die so viele negative Erfahrungen gemacht hat, gefühlt auf Seite 2 schon ein feuchtes Höschen hat, nur weil ich Chase begegnet.
Aber das muss wohl so sein, schließlich schreibt Audrey Carlan Erotikromane. Und das muss man ihr lassen, das kann sie!
Gillian und Chase sind mir als Personen zwar nicht unsympathisch und auch die Nebenprotagonisten mag ich, nur kann ich auch hier nicht so viel mit dem Frauenbild anfangen, dass die Autorin zeichnet.
Gillian wurde von ihrem Exfreund misshandelt und kann ohne viel nachzudenken eine Beziehung mit Chase beginnen, der ein wahnsinniger Kontrollfreak ist und ihr wirklich alles vorschreibt. Was sie zu tragen hat, was sie zu kaufen hat, wohin sie gehen soll und wohin nicht......ich kann mir leider nicht vorstellen, dass ein Mensch mit einem psychischen Knacks, und den soll Gillian ja angeblich haben, hiermit klarkommt.
Denn von den inneren Kampf der laut Klappentext in ihr tobt, merkt man leider sehr wenig.
Zwar wird sie sehr oft innerlich wütend wenn Chase versucht sie zu kontrollieren, sobald er sie jedoch nur berührt oder ihr sagt dass er sie liebt oder ihr gar nur teure Designerklamotten kauft, schmilzt sie wie Wachs in der Sonne zusammen.......ein Bild von uns Frauen, dass ich als berufstätige, alleinerziehende Mutter, die jahrelang alles sein musste, ja nur schlecht nachvollziehen kann. Sind wir Frauen wirklich so nachgiebig wenn ein Scheckbuch wedelt? Oder sabbernde willenlose Hüllen wenn ein sexy Kerl daher kommt der sagt, dass er uns liebt?
Ich kann es nicht nachvollziehen, mir ist es zu hoch.

Aber ich lese die Bücher von Audrey Carlan ansonsten wirklich gerne und auch hier bin ich natürlich gespannt, wie die Geschichte mit Gillians Vergangenheit weitergeht, auch wenn  man es sich als "geneigter und erfahrener Leser" ja schon fast denken kann ;-)

Ich vergebe daher 3 von 5 Sternen für solide Unterhaltung. Einen Punkt Abzug gibt es für die Zeichnung des mir völlig fremden Frauenbildes, das mich einfach nur nervt. Ich kann solche Frauen leider nur schlecht ertragen und hoffe, dass Gillian noch ein wenig stärker wird im laufe der Geschichte (auch wenn ich darauf nicht wirklich zu hoffen wage :-) )

Kommentare

  1. das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut! bei der Beschreibung des frauenbildes muss ich aber leider zugeben, dass mich das Buch nach einer gewissen zeit vl nerven könnte ;)

    wir wollen ja meistens von dem lesen, was wir selber ersehnen, das scheint es also in diesem Fall nicht zu sein ;)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…