Direkt zum Hauptbereich

This Song will save your life von Leila Sales


This Song will save your life von Leila Sales
Kosmos Verlag, 312 Seiten

Klappentext:

Elise Dembowski, 16 Jahre, hat keine Lust mehr gemobbte Außenseiterin zu sein. Sie will sich ändern, anpassen - Hauptsache Freunde finden.
Neues Schuljahr, neues Glück? Aber so einfach ist das nicht. Bis....ja, bis sie bei einem ihrer Nachtspaziergänge auf eine andere Welt trifft, den Underground-Club Start - eine Welt, in der Musik alles ist. Elise findet Freunde, sogar Liebe, und entdeckt ein bisher ungeahntes Talent. Doch was passiert, wenn das "richtige" Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?

Meine Meinung:

Kennt ihr das? Ihr bekommt ein Buch empfohlen und es wandert sofort in Euren Warenkorb. Dieses Buch soll so toll sein, dass ihr es unbedingt lesen müsst. Und dann ist es da, wandert aber trotzdem erst mal auf dem SUB. Und wenn ihr es lest, dann fragt ihr Euch selber.....wie konnte das passieren?
So ist es mir mit "This Song will save your life" ergangen.
Ich mag Bücher über Außenseiter und Elise war mir sofort sympathisch. Ich konnte mir auch sofort vorstellen, was sie in ihrem bisherigen Leben zu leiden hatte, ohne Freunde, nur auf sich selber gestellt.
Und dann kommt die 10 Klasse, das Jahr als sie sich ändern will und zu den beliebten Schülern gehören, zumindest aber doch bitte Freunde finden und versucht, sich durch das Studium von Modezeitschriften, Blogs und Co. umfassend zu verändern.
Nur das dies nicht von Erfolg gekrönt sein kann, das dürfte jedem klar sein. Denn schließlich befinden wir uns nicht in einem Film von John Hughes ;-)
Und als Elise meint ihr Leben wäre auf einem Tiefpunkt angelangt, da findet sie bei einem ihrer nächtlichen Spaziergänge den Undergroundclub Start und begegnet so einer Welt in der auch Außenseiterinnen wie sie noch mal komplett neu anfangen und ihr Glück finden können.

Ich glaub in der Schule war ich selber eine Elise und daher konnte ich mit ihr so mitfühlen (nur mir hat es nie etwas ausgemacht und ich habe schnell über meine Hobbies Gleichgesinnte gefunden). Ein herrliches Buch darüber, dass man, egal in welcher Lebenssituation man sich auch befindet, man einfach man selber bleiben sollte. Es bringt nichts sich für die falschen Menschen zu verbiegen, lieber sollte man seinen Träumen folgen und den richtigen Menschen begegnen.
Eine einfache Message, aber besonders in der heutigen, oberflächlichen Zeit wahrscheinlich noch schwieriger Umzusetzen als es bei mir in den 80ern war. Und damals gab es die John Hughes Filme ;-)

Ein Jugendbuch über Mut, Freundschaft, Leidenschaft und einfach sehr schön geschrieben, Ich empfinde es jedoch, wenn man sich für die Thematik interessiert, durchaus als All Ager. Und ich fühlte mich weitaus besser aufgehoben als zum Beispiel bei Love Letters to the dead.

Also, bleibt so wie ihr seid, lest dieses Buch, ich gebe 5 von 5 Sternen :-)

Kommentare

  1. oh nein! aber ja, ich kenne das Phänomen leider auch ... Geschmäcker sind halt leider auch so unterschiedlich und was für den einen super toll ist, funktioniert für den anderen gar nicht! daher werde ich auch nie wieder eine Leseempfehlung meiner Schwester nachkaufen ;)

    schade, der Klappentext klang ja erstmal ganz gut!
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…