Mittwoch, 28. Dezember 2016

Love Letters to the Dead - Ava Dellaira


Love Letters to the Dead, Ava Dellaira
cbt Verlag, 407 Seiten

Klappentext:

Es beginnt mit einem Brief.
Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie einen Weg zurück ins Leben...

Meine Meinung:

Der Klappentext trifft den Inhalt des Buches sehr gut. Ein Roman, nur bestehend aus Briefen an verstorbene berühmte Persönlichkeiten.
Ich habe mich lange gesperrt dieses Buch zu lesen bzw. es stand immer auf meiner Wunschliste, ich hatte es jedoch nicht dringend nötig, es mir zu kaufen, egal wie begeistert die meisten Stimmen auch von ihm waren.
Jetzt hatte ich es mir zu Weihnachten gewünscht und auch von zwei lieben Menschen erhalten und sofort damit begonnen.
Und es hat etwas mit mir gemacht, ich weiß nur noch nicht wirklich was.
Nach der Hälfte des Buches hatte ich das Gefühl, ich wolle es abbrechen. Wieso weiß ich gar nicht. Dann habe ich ein paar wenige Seiten guergelesen und war dann plötzlich wieder drin in der Geschichte.
Ich kann auch gar nicht viel zu dem Buch sagen, außer:

Das Leben ist schön!
Wir müssen auf uns selber aufpassen und brauchen keine Beschützer!
Und vor allem brauchen wir keine kleinen Helferlein um das Leben zu meistern.
Punkt!

Danke Ava Dellaira!!!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen