Donnerstag, 22. Dezember 2016

Lockwood & Co, Das flammende Phantom - Jonathan Stroud

Lockwood & Co, Das flammende Phantom - Jonathan Stroud
cbj Verlag


Klappentext:


Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können.


Meine Meinung:


Endlich ist er da, der von mir so sehnlich erwartete 4. Band der Reihe um Anthony Lockwood und seine Freunde.
Nachdem Lucy die Agentur verlassen hat, schlägt sie sich recht erfolgreich als freie Geisterjägerin durch, auch wenn sie ihre Freunde natürlich schon vermisst.
Noch weiß sie jedoch nicht, wie schnell sie diese wiedersehen wird, als sie in dunkle Machenschaften verwickelt wird.
Wie immer versteht es Jonathan Stroud wieder meisterhaft, mich als Leserin sofort in die Geschichte einzusaugen. Ich mag das leicht düstere Setting, sämtliche Protagonisten und sogar den wispernden Schädel, der mittlerweile so sehr zu Lucy und somit zur gesamten Truppe dazu gehört, dass es ohne ihn einfach nicht mehr geht (auch wenn Lucy das natürlich nicht wahrhaben mag :-) ).
Anders als in den Vorgängerbänden, wo es ja hauptsächlich rein um die jeweiligen Fälle ging, zeichnete es sich ja bereits im dritten Band so langsam an, dass es nun mehr in eine andere Richtung gehen würde. Und richtig, immer mehr und mehr steigen wir jetzt in das Innenleben der größten Londoner Geisterjäger Agenturen, Fittes und Rottwell, ein.
Aber natürlich kommen auch weiterhin die Geister und Phänomene die es zu vertreiben gilt nicht zu kurz. Mir gefällt diese neue Mischung sogar sehr gut, lernt man die wichtigsten Charaktere außer Lockwood, Lucy und George langsam besser kennen und bekommt einen größeren Einblick in die Machenschaften der Agenturen. Und auch unser alter Freund Kipps bekommt eine immer größere und sympathischere Rolle als dies früher der Fall war, als dieser die Arbeit von Lockwood und Co. noch torpedieren wollte.


Alles in Allem wieder eine mehr als gelungene Geschichte um die Londoner Geisterjäger und ihr Umfeld, spannend wie eh und je geschrieben. Allerdings diesmal auch mit dem bislang fiesesten Cliffhaenger, der mich Band 5 mehr als sonst entgegenfiebern lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen