Direkt zum Hauptbereich

Mona Kasten - Begin again


Mona Kasten - Begin again
Lyx, 482 Seiten

Klappentext:

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für das Studium nach Woodshill zieht.
Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren.

Meine Meinung:

Mein erstes Buch das ich von Mona Kasten gelesen habe (Schattentraum spricht mich jetzt nicht soooo an) und auf das ich schon sehr gespannt war.
Sehr schnell merkt man, dass wir hier mit Allie und Kaden zwei Charaktäre vor uns haben, die schon einiges in ihrem Leben erlebt haben. Zunächst wird uns das bei Allie bewusst, später fügt sich auch Kaden hinzu.
War mir Allie durchgehend sympathisch, fand ich die Aktionen von Kaden teilweise doch sehr überzogen und wäre ich Allie gewesen, wäre es ganz sicher nicht zu einem Happy End gekommen.
Kaden verhält sich, auch wenn er sicher seinen Grund hat, grundlos sehr grob und verletzend Allie gegenüber, auch und besonders als er bereits behauptet, Gefühle für sie zu haben.
Das aber macht die Geschichte aus, die sich sehr gut und flüssig lesen läßt.
Ich habe allerdings auch schon gehört, dass Mona Kasten mit Begin again Schema F vorgeworfen wird und dass sie sich doch sehr an ihren Lieblingsautorinnen orientiert, allen voran J. Lynn, das kann ich jedoch so nicht nachvollziehen.
Natürlich, wenn man, vielleicht schon seit ein paar Jahren, regelmäßig New Adult / Young Adult liest und einige Autorinnen verfolgt (wie auch ich), dann kommt da einfach vielfach nichts neues mehr. Jede Handlung war so schon mal ansatzweise irgendwo da, jedes Problem, jede Vergangenheit und jeder Charakter. Das ist in meinen Augen aber normal und ich finde nicht, dass Mona Kasten sich hinter den großen amerikanischen YA Autorinnen verstecken muss. Ganz im Gegenteil! Sie hat einen tollen Schreibstil, der mich von der ersten bis zu letzten Seite fesseln konnte.
Das Ende war dann gemessen an dem Rest und dem Aufbau der vorangegangenen Geschichte etwas komisch, das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich Kaden nach all seinen Aktionen wahrscheinlich ein paar Jahre hätte zappeln lassen bevor ich mich ihm überhaupt wieder angenähert hätte ;-)
Aber nu denn, es musst ein Happy End geben und ich freue mich nun schon auf den zweiten Band, Trust again, der im Januar erscheinen wird und den ich mir auch sofort zulegen werde.

4/5 Sternen


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…