Direkt zum Hauptbereich

Liebster Award - @abookishloveaffaire

Ich wurde von Brigitte vom Blog @DieKinderderneuenZeit zum Liebster Award nominiert.
https://diekinderderneuenzeit.blogspot.de/2016/11/liebster-award-die-kinder-der-neuen.html







 Der Sinn dahinter ist, kleine und unbekanntere Blogs, etwas bekannter zu machen. Eine Idee die ich wirklich toll finde!

Die Regeln des Liebster Award:

- Verlinke die Person die Dich nominiert hat (s.o.)
- Beantworte die 10 Fragen von dem Blogger, der Dich nominiert hat.
- Nominiere mind. 5 Blogs die unter 500 Followern haben.
- Informiere sie über die Nominierung.
- Erstelle 10 eigene Fragen für die Nominierten

Meine Antworten:

1. Worüber schreibst Du in Deinem Blog und warum

Bücher, Bücher und nochmals Bücher :-) Und das weil ich sie seit ich ein kleines Kind bin abgöttisch liebe. Ein Leben ohne Bücher kann ich mir für mich nicht vorstellen.
Natürlich gab es auch schon Phasen in meinem Leben, in denen ich wenig bis gar nichts gelesen habe, aber diese sind äußerst selten und halten garantiert nicht länger als 1-2 Monate an.

 2. Liebst Du Tiere und lebst Du selbst mit einem?

JA!!!! Auch ein Leben ganz ohne Tiere kann ich mir nicht vorstellen. Wir haben zwei Katzen, Charly und Peach, eine Beagledame, Sally und zwei Ponys, den Isländer Andvari und meine junge Connemara Stute Doolin Lady.

3. Ist Freundschaft für Dich wichtiger als eine Partnerschaft?

Hm.....Partnerschaft ohne Freundschaft geht für mich schon gar nicht. Und Beides ist wirklich sehr dünn gesät. Für mich ist immer die Frage, gibt es wirklich noch wahre Freundschaft? Ich kenne leider keine wirklichen :-(
Und da ich für eine Partnerschaft nicht wirklich der Typ bin, entscheide ich mich eindeutig für die Freundschaft :-)

4. Was findest Du an Dir liebenswert?

Das ich meistens der objektive Fells in der Brandung bin.

5. Was würdest Du gerne in Deinem Leben ändern?

Eindeutig mehr reisen!

6. Würdest Du gerne noch mal Deine Kindheit erleben?

Bis auf wenige Momente ein eindeutiges Ja :-)

7. Wenn Du 3 Wünsche frei hättest, welche wären das?

 1. Das es mir und allen die ich liebe immer gut geht 2. Das meine Tochter einen guten Lebensweg bestreitet 3. Unendlich viele weitere Wünsche ;-)

8. Welche Musik inspiriert Dich zum träumen

Das ich fast nur Rock und Hardrock höre, muss es wohl das sein :-)

9. Glaubst Du an Engel?

Außerhalb von Büchern nicht, nein.

10. Kannst Du Dich selbst mit 12 Worten beschreiben und welche wären das?

1. Mutter 2. Tochter 3. Reiterin 4. Bloggerin 5. Fotografin 6. Strebsam 7. Motiviert 8. Inspiriert 9. Träumend 10. Abenteuersüchtig 11. Zuverlässig 12. Undiszipliniert


Meine 10 Frage sind: 

1. Was war Deine Motivation zu bloggen?
2. Welches ist Dein Lieblingsgenre
3. Hast Du einen Lieblingsverlag?
4. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter und warum?
5. Treibst Du Sport?
6. Was assozierst Du mit Weihnachten?
7. Hast Du gute Vorsätze für das neue Jahr?
8. Facebook, Fluch oder Segen?
9. Wäre ein Sabbatjahr etwas für Dich?
10. Deine liebsten Reiseziele und warum?

Ich hoffe ihr macht zehlreich mit!!!!! 

Kommentare

  1. ach ich liebe solche Liebster Awards ja total, auch wenn ich selber schon ewig an keinem mehr teilgenommen habe ;)
    man lernt immer wieder so viel persönliches über die Person hinter einem Blog!

    ich finde es hier total schön was du über Liebe und Freundschaft schreibst! eine Partnerschaft ohne Freundschaft stelle ich mir auch nur schwermöglich vor :)


    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von www.liebewasist.com

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast von Barbara Sher
dtv, 285 Seiten

Klappentext
Erfolgsautorin Barbara Sher befasst sich in ihrem neuen Buch mit dem Scanner; einem Menschentypus, für den die Welt ein großer Süßigkeitenladen ist, voller Verheißungen.  Sein Problem ist nur: Zu welcher Süßigkeit soll er zuerst greifen? Doch Barbara Sher hat etliche ebenso ungewöhnliche wie lebenspraktische Ratschläge parat, wie Scanner aus ihrer Not eine Tugend machen können.
Meine Meinung
Das Buch von Barbara Sher wurde mit nach einem Bericht auf meinem anderen Blog empfohlen, wo es darum ging, ob man zu viele Hobbies haben kann. Jahrelang habe ich mich ganz schrecklich gefühlt da ich immer dachte, ich hätte keine Selbstdisziplin. Ich habe angefangen Bücher zu schreiben, schon in ganz jungen Jahren, sie aber nie fertiggestellt oder veröffentlicht. Ich war intensiv Wrestling Fan und habe Meerschweinchen und Chinchillas gezüchtet, mich intensiv mit Nagetieren und Kleinsäugern beschäftig…

Die sieben Schwestern von Lucinda Riley

Die sieben Schwestern, Lucinda Riley
Goldmann, 537 Seiten

Klappentext

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihr…

Paris ist immer eine gute Idee von Nicolas Barreau

Paris ist immer eine gute Idee, Nicolas Barreau
Piper, 365 Seiten

Klappentext
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch "Der blaue Tiger" zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt.
Meine Meinung
Jahrelang bin ich um die Bücher von Nicolas Barreau herumgeschlichen, habe aber nie eins gelesen. Und ob es nun einen Nicolas Barreau gibt oder Daniela Thiele vom Thiele Verlag die Bücher selber geschrieben hat und einen französischen Autoren erfunden.......ich bin maximal verliebt in den Schreibstil und habe das Buch regelrecht verschlungen. Wie konnte ich so lange warten? Oder k…