Montag, 11. Juli 2016

Maybe Someday von Colleen Hoover


Maybe Someday von Colleen Hoover

Verlag:  dtv
Seiten: 423
Erscheinungstermin: 2016

Inhalt:

Die 22jährige Sydney wird von ihrem Freund mit ihrer besten Freundin betrogen.
Der taubstumme Musiker Ridge, der die Songtexte für die Band seines Bruders schreibt, hat eine Schreibblockade und möchte, dass die begabte Sydney ihm bei Songschreiben hilft.
Als diese sich von ihrem Freund trennt und ohne Bleibe dasteht, bietet Ridge ihr an in seiner WG zu wohnen, wenn sie ihn denn mit Songtexten versorgt.

Leider vergißt er darüber fast, dass er eine Freundin hat. Maggie

Meine Meinung:

Colleen Hoover schreibt New Adult, diesen aber wie ich finde mit absolutem Tiefgang und nicht für Teenager!
Sie versteht es gut die Charaktäre Sydney und Ridge hervorzuheben und für den Leser greifbar zu machen. Deren Gefühle, deren Konflikte.
Zwar zieht sich dieses Buch ungewohnt lang die ersten 150-200 Seiten, aber bei Colleen Hoover weiß ich immer, irgendwann holt sie mich auf jeden Fall ab! Und so war es auch diesmal. Nach ein paar Längen nahm die Geschichte an Fahrt auf, nämlich zu dem Zeitpunkt, wo Sydney und Ridge ihre Gefühle füreinander nicht mehr leugnen können und es stellt sich die Frage, kann ein Mensch zwei Menschen lieben?
Ich wollte sie alle mehrfach schütteln und dann wieder in den Arm nehmen, denn auch Ridges Freundin Maggie ist einfach nur liebenswert. Wäre für den Leser ja auch zu einfach wenn sie ein Aas wäre :-)

Wie ich finde eine gewohnt gute Liebesgeschichte von Colleen Hoover die einen mitnimmt und ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr losläßt. Was mir allerdings nicht so gut gefiel war, dass sie zum Ende hin unbedingt noch einen draufsetzen musste, aber das müsst ihr selber lesen und Euch ein eigenes Bild der Ereignisse machen.

Auch schön, die Autorin hat zusammen mit einem Musiker die Songs aus Maybe Someday vertonen lassen und stellt diese über einen QR-Code am Ende des Buches zur Verfügung. So kann man sich während des lesens an der richtigen Stelle die einzelnen Songtexte anhören.
Ich habe es so nicht genutzt und mir die Songs erst später angehört, aber ich finde es grundsätzlich eine tolle Idee.

Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen, da ich diesmal eine Weile brauchte um rein zu kommen und manchmal das Gefühl hatte, dass es auch 100 Seiten weniger getan hätten.
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen